Makita – eine sichere Marke

Vor einigen Jahren habe ich mich in der Montage selbstständig gemacht. Ich musste mich dafür entscheiden, mir neben der Sicherheitskleidung auch vernünftiges Werkzeug zuzulegen. Ich habe mich dabei auf die bekannten Marken verlassen und wurde schließlich nicht enttäuscht. Dazu zählt insbesondere Makita, die mir stets gute Dienste leistet. Nachstehend möchte ich kurz beschreiben, für welche Tätigkeiten ich diese Marke benutze.

Umgestalten

Montage mit den richtigen Tools

In der Montage von Anlagen und Maschinen ist die Makita vorwiegend für mich im Einsatz. Dabei nutze ich den Akkuschlagschrauber und den Bohrhammer. Sie sind absolut effektiv und zuverlässig. Mit dem Bohrhammer setze ich in den Untergrund die Verankerungen für die Maschinen, damit die sie dort bestens fixiert werden. Da der Untergrund oft für schwere Maschinen ausgelegt ist, sind sie sehr hart und fest. Da komme ich aber trotzdem mit meinem Bohrhammer gut hinein.

Große Auswahl

Wenn es um das Zusammenschrauben der Einzelteile der Anlagen geht, setze ich dann den Akkuschlagschrauber ein. Ich habe immer einen Satz Extra-Akkus dabei, die ich immer gleich nach Gebrauch wieder auflade. Das sichert es zu, dass ich stets flüssig weiterarbeiten kann. So habe ich keinen Zeitverlust und der Kunde sieht gleichzeitig, dass ich die Arbeit schnell und eben gut ausführe. Das gehört für mich als Kleinunternehmer bereits für die Qualitätssicherung dazu. Ich kann nur jedem Neuling in der Branche raten, nicht am Werkzeug zu sparen. Das ist das A und O in der Montage.